post

Bericht zu SLaM im Innenausschuss gefordert

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass der Moerser Verein SLaM & Friends Moers e.V (Schwule und Lesben aus Moers) auf einer Todesliste der NSU steht. Die Mitglieder des Vereins sowie die Moerser Öffentlichkeit haben dies durch die Medien erfahren. Für die nächste Sitzung des Innenausschusses, dem ich angehöre, habe ich daher einen Bericht angefordert. Innenminister Reul wird am Donnerstag, den 5. Juli im Landtag Stellung beziehen. Die SPD-Fraktion will wissen, welche Erkenntnisse der Landesregierung im Hinblick auf die Eintragung des Vereins auf der „Todesliste“ des NSU vorliegen.

| mehr

post

Aktionswoche der Feuerwehren – zu Besuch auf der Wache am Jostenhof

Im Rahmen der Image- und Informationsveranstaltung „Fraktion vor Ort“, einer Initiative des Verbandes der Feuerwehren (VdF NRW), war ich zu Gast bei der Feuerwehr Moers. In einem intensiven Gespräch mit Christoph Rudolph, Leiter der Feuerwehr, Frank Vutz, stellvertretender Leiter der Feuerwehr und Andre Gesthuysen, stellvertretender Fachbereichsleiter Feuerwehr, habe ich mich über den Brandschutzbedarfsplan sowie die Erfordernisse für die Freiwillige Feuerwehr ausgetauscht.

| mehr

post

Auszeichnung für Eishockeyspieler Ehrhoff

Am 25. März hat Eishockey-Spieler Christian Ehrhoff seine Karriere als aktiver Sportler beendet. Ehrhoff war zuletzt bei den Kölner Haien unter Vertrag.

Der gebürtige Moerser begann in der Jugendabteilung der Krefelder Pinguine. Später wechselte er in die NHL und absolvierte in Nordamerika über 800 Spiele. In diesem Winter gewann er mit der Nationalmannschaft die Silbermedaille und durfte bei der Abschlussfeier in Pyeongchang die deutsche Fahne tragen.

Ich denke, dass es ein schönes Zeichen der Stadt Moers wäre, wenn wir Christian Ehrhoff für seine Leistungen und Erfolge würdigen. Er hat als Mensch und Sportler seine Wurzeln in Moers und eine Auszeichnung mehr als verdient!

post

Umzug des Finanzamts Moers

Aus der Presse erfahren wir, dass das Finanzamt von Moers nach Kamp-Lintfort umzieht. Mit einer Kleinen Anfrage habe ich mich am 8. Januar bei der Landesregierung erkundigt, welche Auswirkungen der Umzug für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätte. Offen ist auch die Frage wer in die Entscheidungsfindung einbezogen war. Hierbei geht es insbesondere um die Frage, warum die Moerser Verwaltung nicht informiert wurde und wieso es keine Gespräche über einen alternativen Standort in Moers gab | mehr