Neuigkeiten Newsletter

Corona-Update: Neuer Bußgeldkatalog

Es gelten in Nordrhein-Westfalen ab sofort strengere Regeln zur Vermeidung von sozialen Kontakten. Diese können dafür sorgen, dass die Ausbreitung des Corona-Virus verlangsamt wird und die Fallzahlen weniger rasant ansteigen. Doch dazu müssen diese Regeln unbedingt und ausnahmslos eingehalten werden. Dafür gibt es nun auch einen neuen Straf- und Bußgeldkatalog, mit dem die immer noch unvernünftigen und uneinsichtigen Bürgerinnen und Bürger bestraft werden sollen.

Im Bußgeldkatalog ist eine Übersicht aufgeführt, welches Verhalten künftig als Ordnungswidrigkeit und welches als Straftat gilt. Als Straftat gelten so beispielsweise Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit von mehr als zehn Personen oder die Missachtung des Betretungsverbotes in Altenheimen für Rückkehrer aus Risikogebieten. Zu den Ordnungswidrigkeiten zählen wiederum das Picknicken oder das Grillen an öffentlichen Plätzen sowie das Durchführen von Sportveranstaltungen. Die Summe der Bußgelder und Strafen variiert von 200 Euro bis zu 5.000 Euro.  Bei Wiederholungsfällen können bis zu 25.000 Euro Bußgeld verhangen werden.

Die Strafen sind hart, vor allem weil sie sonst harmlose Freizeitbeschäftigungen treffen. Doch um konsequent durchgreifen zu können, halte ich den Bußgeldkatalog mit hohen Geldstrafen für den richtigen Weg.