post

Auf Einladung des SCI:Moers besuchten  heute der Staatssekretär des MAIS – NRW, Herr Dr. Wilhelm Schäffer  und der Landtagsabgeordnete aus Moers, Herr Ibrahim Yetim  das SCI:Jugendsozialzentrum „Barbaraschule“ in Moers- Meerbeck.

Im Vordergrund des Besuches stand ein Gedankenaustausch über die aktuellen Förderprojekte des Landes  NRW, dass sich mit mehreren Projekten und Maßnahmen beim SCI  für die Belange von Jugendlichen in der Stadt Moers einsetzt. Der „Jugendwerkstatt“ , seit 35 Jahren als Jugendhilfemaßnahme des Jugendministeriums NRW  gefördert, galt hierbei ebenso das Interesse wie die vom Arbeitsministerium NRW  geförderte „Produktionsschule“ oder die Angebote im Übergangssystem „Kein Abschluß ohne Anschluß“.

Der SCI:Moers engagiert sich mit diesen Projekten besonders für benachteiligte Jugendliche im Übergang von der Schule in den Arbeitsmarkt.  Frank Liebert, Geschäftsführer des SCI:Moers  berichtete während des Besuches  aus der praktischen Arbeit, nannte aber auch  kritisch  einzelne  Umsetzungsmodalitäten, wie zum Beispiel die jährlich stattfindende Ausschreibungspraxis zur Vergabe solcher Maßnahmen, die sehr viel Ressourcen binde und nicht Gewähr für Kontinuiät eines verläßlichen  Angebotes bietet.

Dr. Schäffer und Ibrahim  Yetim zeigten sich sehr interessiert und bekundeten einhellig, dass das Land auch weiterhin dieseMaßnahmen für einen bedeutsamen Beitrag in der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit häl t  und  gerade die Neuorientierung des Übergangssystems von der Schule in den Beruf,  einen hohen Stellenwert im Land einnimmt.