post

Ibrahim Yetim, Landtagsabgeordneter für Moers und Neukirchen, begrüßt das Integrationsgesetz, welches gestern vom Bundestag beschlossen wurde, und erklärt dazu:

„Gerade die Möglichkeit, eine Berufsausbildung bereits vor Abschluss des Asylverfahrens aufzunehmen, entspricht einer Forderung, die wir immer wieder auf den politischen Ebenen eingebracht haben. Sie gibt den Geflüchteten und den Unternehmern, die die Ausbildungsplätze bereitstellen, Rechtssicherheit für die Dauer der Ausbildung. Denn diese kann auf jeden Fall unabhängig vom Ausgang des Asylverfahrens abgeschlossen werden. Diese Idee wurde von verschiedenen Akteuren, wie beispielsweise den Mitgliedern des Netzwerks ‚Bildung – ein Grundrecht auch für Flüchtlinge‘ oft an mich herangetragen.“

Der Landtagsabgeordnete aus Moers arbeitet aktuell an der Erarbeitung des Integrationsplans für NRW mit. Dazu befinden sich SPD und Grüne in Gesprächen mit den anderen im Landtag vertretenen Fraktionen. Ziel ist es, nach der Sommerpause ein schlüssiges Konzept vorlegen, damit die Integration der zu uns geflüchteten Menschen gelingen wird.