post

Das Land NRW fördert 2017 mit dem Städtebauförderprogramm mit einer Rekordgesamtsumme von 430 Millionen Euro die Stadtentwicklung der Kommunen. Der Bund beteiligt sich mit einem Drittel an der Finanzierung. Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn profitieren daraus mit insgesamt rund 6 Millionen Euro!

In Moers fließen insgesamt 432.000 Euro in die barrierefreie Erschließung des Schlossparkes und die Fortführung des Quartiersmanagements. In Kamp-Lintfort werden mit 5.802.000 Euro im Rahmen der Vorplanungen für die LAGA2020 die Gestaltung und Erschließung des Zechenparks, die Planung für das neue Stadtquartier und eine Fuß- und Radwegbrücke gefördert. In Neukirchen-Vluyn werden mit 118.000 Euro im Ortskern Neukirchen ein Verfügungsfond für die Innenstadt-Initiative aufgelegt, und eine Planungswerkstatt für den Grafschafter-Platz und die Spiel- und Begegnungsfläche Mozart-/Hoch-/Lindenstraße gefördert.