post

Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Pattberg-Realschule Moers haben mich am Donnerstag, den 26. April, im Landtag in Düsseldorf besucht. Die Zehntklässler verfolgten die Plenarsitzung und diskutierten anschließend mit mir.

Respekt statt Pöbelei

Mit vielen Fragen zur Landespolitik und zu aktuellen Themen wartete die interessierte Gruppe auf. Besonders beschäftigten die jungen Gäste Fragen zur Integrations- und Innenpolitik. Der Respekt gegenüber Polizei- und Rettungskräften sei gesunken, stellte ein Schüler fest. Eine mögliche Erklärung könnte im gewachsenen Egoismus der heutigen Gesellschaft liegen, habe ich in der Diskussion erklärt. Einige Menschen geben alles für das beste Foto, um es in die sozialen Netzwerke einzustellen. Das behindert nicht nur die Arbeit der Rettungskräfte, sondern verletzt auch die Persönlichkeitsrechte der Opfer. Ich bin dankbar, dass Polizisten und Sanitäter zur Stelle sind, wenn Hilfe nötig ist. Das verdient Respekt statt Pöbelei.

Außerdem wurden auch die Themen Integration, Antisemitismus, Kopftuchverbot und Religionsfreiheit angesprochen. Persönliche Schilderungen von Übergriffen, nicht nur durch junge Geflüchtete machten deutlich, dass die Vermittlung von Werten wie Gleichberechtigung, Religions-und Meinungsfreiheit weiter gefördert und gefordert werden muss.

Das war eine hoch spannende Diskussion mit informierten Schülerinnen und Schülern, bei der ich selbst lernen durfte.