post

Mit Schock haben viele Pendler aus dem Kreis Wesel vernommen, dass die Rheinbrücke A40 gesperrt worden ist. Der beabsichtigte Neubau der Brücke wird die Pendler nicht beruhigen können, da mit einer Fertigstellung im Jahr 2026 gerechnet wird.

Atilla Cikoglu, SGK Vorsitzender im Kreis Wesel, betont, wie wichtig eine gute funktionierende Infrastruktur für den Kreis Wesel ist: „Moers zum Beispiel ist Pendlerhauptstadt. 59,3 Prozent der Erwerbstätigen kommen von außerhalb, während 61,9 Prozent der ‚eigenen‘ Berufstätigen woanders arbeiten. Die meisten davon nutzen die Rheinbrücken. Vor der A42 Rheinbrücke staut es sich aufgrund der Dauerbaustelle schon täglich. Wir bekommen ein Verkehrskollaps wenn nicht kurzfristig etwas für die Pendler getan wird“, so Cikoglu.

Einsatz für den Bahnanschluss in Neukirchen-Vluyn

Mit meinem Kollegen René Schneider möchte ich dabei auf die Entscheidung der ehemaligen SPD-geführten Landesregierung verweisen, sich für die Bahnstrecke zwischen Kamp-Lintfort und Duisburg einzusetzen.  René Schneider fordert daher: „Alle Beteiligten müssen auch weiterhin an einem Strang ziehen, damit die Bahn 2020 zunächst zur Landesgartenschau und später im Regelbetrieb tatsächlich auch zum Einsatz kommt und für Pendler positive Wirkung entfaltet!“

Als Landtagsabgeordneter für Moers und Neukirchen schlage ich vor die Taktung auf der aktuellen Bahnstrecke zu erhöhen: „Die Landesregierung muss die Region schnellstmöglich unterstützen. Verkehrsminister Wüst sollte mit der NordWestBahn/Deutschen Bahn in Verhandlungen treten, so dass mehr Züge von Xanten nach Duisburg fahren. Ein 15 Minuten Takt würde die Situation auf der Straße erheblich entschärfen.“

CDU/FDP müssen Versprechen halten

René und ich haben weiterhin nicht aus dem Auge verloren, dass auch Neukirchen-Vluyn eine Anbindung an den Schienennahverkehr anstrebt. Auch wenn die Startvoraussetzungen hierfür derzeit nicht optimal sind, zeige der aktuelle Verkehrskollaps, dass der gemeinsame Einsatz mit der SPD Neukirchen-Vluyn für eine Bahnverbindung genau richtig ist. Elke Buttkereit, SPD-Fraktionsvorsitzende aus Neukirchen-Vluyn und Bundestagskandidatin ergänzt: „Die Ratsfraktion in Neukirchen-Vluyn hat bereits vor längerer Zeit die Idee einer Schnellbusverbindung zwischen Neukirchen-Vluyn und dem Moerser Bahnhof eingebracht.“ Buttkereit betont zudem, dass Infrastrukturinvestitionen und intelligente Lösungen für Schiene und Straße notwendig sind.

Cikoglu, der täglich von Moers nach Dortmund pendelt, hofft: „Die neue Landesregierung ist angetreten, um alles besser zu machen. Sie haben viel versprochen und noch wenig davon umgesetzt. Jetzt wird sich zeigen, ob sie auch handeln können, oder ob ich täglich in mein Lenkrad beißen muss.“ Die CDU hatte im Wahlkampf geworben mit dem Slogan „Wozu noch frühstücken? Ich beiß ins Lenkrad.“