post

Die Schulsozialarbeit ist auch 2018 für Moers, Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn  gesichert. Auf Antrag von SPD und Grünen wurde im Haushaltsausschuss beschlossen, die notwendigen Mittel bereitzustellen. Das Land hatte nach dem Rückzug des Bundes aus der Finanzierung der Stellen die Kosten für die Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter übernommen. Auch 2018 werden hierfür die nötigen Landesmittel zur Verfügung stehen.

Weitere Schwerpunkte der Haushaltsbeschlüsse sind mehr finanzielle Mittel für den Ganztag in der Primarstufe und mehr Geld für die Jugendarbeit. Das Versprechen „Kein Kind zurücklassen“ gilt weiterhin und der Landeshaushalt sieht dementsprechend mehr Geld für Kinder und Jugendliche vor.

Für 2017 und 2018 wird Nordrhein-Westfalen außerdem insgesamt 46 Millionen Euro für die Einrichtung eines sozialen Arbeitsmarktes bereitstellen. Ziel ist es, sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose zu schaffen, die keine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt haben.