Die Städte und Gemeinden im Kreis Wesel erhalten aus Mitteln des Bundes für weitere kommunale Investitionen rund 30 Millionen Euro. Das teilen die vier SPD-Landtagsabgeordneten im Kreis jetzt mit. Danach hat sich das NRW-Landeskabinett in seiner heutigen Sitzung auf einen Verteilungsschlüssel geeinigt.
„Die Stadt Moers bekommt über sieben Millionen Euro für kommunale Investitionen. Für Kamp-Lintfort sind es 3,3 Millionen Euro und Neukirchen-Vluyn erhält rund eine Millionen Euro“, teilen die beiden hiesigen Landtagsabgeordneten Ibrahim Yetim und René Schneider mit. Mit einer Verteilung der Bundesmittel auf Grundlage des Gemeindefinanzierungsgesetzes zeigen sich die beiden Politiker zufrieden. Vor allem notleidende Kommunen werden hier bedacht, ohne dass die ebenfalls nicht auf Rosen gebetteten Städte und Gemeinden leer ausgehen. „Für den Kreis Wesel bieten die 30 Millionen Euro nun die Chance, ansonsten kaum mögliche Investitionen zu stemmen. Das hilft der Wirtschaft vor Ort und stärkt die lokale Infrastruktur“, sind sich Schneider und Yetim sicher.