post

Am Dienstag, den 2. Februar diskutierte Ibrahim Yetim, Landtagsabgeordneter für Moers und Neukirchen, mit den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 der Realschule am Jungbornpark für jeweils 90 Minuten über die zukünftigen Nachbarn der Schule. Voraussichtlich noch im Februar wird die Flüchtlingsunterkunft am Jungbornpark bezogen werden. Nach Planungen der Stadt sollen dort junge Männer untergebracht werden.

Auf Initiative von zwei Schülerinnen wurde Ibrahim Yetim eingeladen um die vielen Fragen der Schülerinnen und Schüler zu beantworten. Diese interessierten sich insbesondere dafür, wie der Alltag eines Flüchtlings aussieht und welche Angebote es in den Unterkünften gibt. Diskutiert wurde aber auch darüber, weshalb so viele junge Männer kommen und wie man Flüchtlingen begegnen und sich mit ihnen verständigen kann. Der SPD-Abgeordnete zog nach dem Vormittag ein positives Fazit:

„Ich finde es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Fragen stellen können. Nach den Erfahrungen von anderen Unterkünften bin ich zuversichtlich, dass auch am Jungbornpark der Schulbereich und die Flüchtlingsunterkunft klar voneinander getrennt werden können. Damit sich die Schülerinnen und Schüler vorstellen können, wie Flüchtlinge leben, habe ich bei der Stadtverwaltung angeregt, dass eine Besichtigung der Unterkunft vor dem Bezug für die Schülerinnen und Schüler ermöglicht wird.

Yetim hofft, dass es auch in Repelen eine breite Unterstützung von Vereinen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gibt, die ein gutes Zusammenleben mit den Flüchtlingen ermöglichen.