post

Mit meiner Landtagskollegin Ina Spanier-Oppermann war ich am Donnerstag, den 23. Juni zu Besuch im Hansa-Haus. Mit dem Caritasverband für die Region Krefeld e.V haben wir uns zum Integrationsplan für NRW ausgetauscht.

Integrationsplan für NRW

Zustande kam das gemeinsame Gespräch, nachdem wir Anfang Juni auf einer Veranstaltung im Nordbahnof die Ideen, Vorstellungen und Inhalte des Integrationsplans vorgestellt haben. Der Integrationsplan wird momentan mit allen Fraktionen im Landtag diskutiert und resultiert aus einem gemeinsamen Antrag der Fraktion der SPD und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Bedingungen für gelingende Integration

Frau Eva Renard, Sachbereichsleitung der Caritas, war auf der Veranstaltung zu Gast und hatte im Nachhinein den gemeinsamen Termin angeregt. Mehr als zwei Stunden haben wir über die Inhalte und Ziele des Integrationsplans und auch über die ganz allgemeinen Bedingungen, die zu einer gelingenden Integration beitragen, diskutiert. Die im Gespräch vorgetragenen Anregungen nehme ich gerne auf. Ziel des Integrationsplans ist es, nicht nur kurz-, sondern auch mittel- und langfristig zu denken und durch das Handeln die Weichen für einen gelingenden Intergationsprozess zu stellen.