post

Die Betreuungsvereine in Nordrhein-Westfalen erhalten 2017 eine um 1,6 Millionen Euro höhere Finanzausstattung. Nach einem Besuch des Betreuungsvereins des Sozialdienstes katholischer Frauen in Moers haben mein Kollege René Schneider und ich uns für bessere finanzielle Rahmenbedingungen stark gemacht. Wir sind der Meinung, dass die Betreuung von Erkrankten, Älteren und Pflegebedürftigen, die nicht mehr selbstständig ihre Entscheidungen treffen können, finanziell auf soliden Füßen stehen muss.

Bereits im Vorjahr hatte die rot-grüne Landesregierung die finanziellen Mittel von 1,7 auf 2,7 Millionen Euro aufgestockt. Mit der zusätzlichen Erhöhung auf nun 4,3 Millionen Euro werden die hauptamtliche Betreuung und auch die ehrenamtliche Arbeit der Vereine unterstützt. Der rot-grüne Antrag für die Mittelaufstockung wurde im Zuge der Haushaltsberatungen des Landtags beschlossen.