post

Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein im Landtag

Im März ging es für einige Bewohnerinnen und Bewohner der Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein in den Landtag. Die Gruppe gewann spannende Eindrücke über die Arbeit des Landesparlaments. In der anschließenden Diskussion wurde ich mit vielen Fragen zur Stadtentwicklung und verschiedenen Bauprojekten in Moers gelöchert. Darüber hinaus wurden in der Diskussionsrunde aktuelle politische Themen aufgegriffen. | mehr

post

Auszeichnung für Eishockeyspieler Ehrhoff

Am 25. März hat Eishockey-Spieler Christian Ehrhoff seine Karriere als aktiver Sportler beendet. Ehrhoff war zuletzt bei den Kölner Haien unter Vertrag.

Der gebürtige Moerser begann in der Jugendabteilung der Krefelder Pinguine. Später wechselte er in die NHL und absolvierte in Nordamerika über 800 Spiele. In diesem Winter gewann er mit der Nationalmannschaft die Silbermedaille und durfte bei der Abschlussfeier in Pyeongchang die deutsche Fahne tragen.

Ich denke, dass es ein schönes Zeichen der Stadt Moers wäre, wenn wir Christian Ehrhoff für seine Leistungen und Erfolge würdigen. Er hat als Mensch und Sportler seine Wurzeln in Moers und eine Auszeichnung mehr als verdient!

post

Nordrhein-Westfalen steht für Respekt, Vielfalt und Toleranz!

Heute ist der internationale Tag gegen Rassismus! Trotz der erreichten Fortschritte erfahren viele Menschen – auch bei uns in NRW – aufgrund ihrer Sprache, ihrer Herkunft oder ihrer Religion Diskriminierung. Rassismus besteht in der Schule, im Verein oder in der Arbeitswelt auf allen Ebenen in unserer Gesellschaft. | mehr

post

Schüler der Herrmann-Runge-Gesamtschule Moers besuchten den Landtag

Unterwegs mit dem Jugendbildungsprogramm

Im März besuchten knapp 20 Schülerinnen und Schüler der Moerser Herrmann-Runge-Gesamtschule die Landeshauptstadt. Im Rahmen eines Jugendbildungsprogramms der Sparda-Bank machte die junge Besuchergruppe auch im Landtag Halt. Zuvor stand ein Besuch beim WDR auf dem Programm.

Viele aktuelle Themen beschäftigen die Schülerinnen und Schüler

In der gemeinsamen Diskussion stand unter anderem der US-Präsident Donald Trump und der Umgang mit der AfD im Mittelpunkt des Interesses. Trump machte zuletzt mit Zollstreitereien und Geheimdienst-Affären Schlagzeilen. Ich bin der festen Überzeugung, dass eine gute Politik ohne ständige Provokationen und Töne nationaler Einigelung auskommen muss. Im Landtag müssen wir die AfD inhaltlich stellen und deutlich machen, wo Grenzen überschritten werden!

post

2 Tage, 160 Schülerinnen und Schüler

Gymnasium Adolfinum besucht den Landtag

Am 12. und 14. März fanden knapp 160 Schülerinnen und Schüler den Weg in den Düsseldorfer Landtag. Verteilt auf zwei Tage gewannen die Neuntklässler des Gymnasiums Adolfinum spannende Einblicke in die Arbeit des Parlaments.

Fragen nach GroKo, Trump und AfD

Ob GroKo, Trump oder die AfD – zahlreiche große Themen trieben die jungen Besucherinnen und Besucher aus Moers um. Die interessierte und gut informierte Schülergruppe wollte Antworten auf die brennenden Fragen der letzten Wochen finden. Mit Blick auf den amerikanischen Präsidenten habe ich betont, dass eine gute Politik ohne ständige Provokationen und Töne nationaler Einigelung auskommen müsse. Bewegt hatte die junge Besuchergruppe außerdem der Umgang mit der AfD im Landtag. Dazu habe ich eine klare Haltung: Wir müssen die AfD inhaltlich stellen und deutlich machen, wo Grenzen überschritten werden!

Im Vorfeld der Diskussion lernten die Schülerinnen und Schüler im Besucherzentrum des Landtags Aufgaben und Funktionen des Landesparlaments kennen. Ein Teil der Gruppe passte außerdem den Besuch des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier ab, der den Landtag ebenfalls besuchte.

post

Landesregierung muss die Geschäftsstelle des Zentralrats der Muslime schützen

Der Zentralrat der Muslime (ZMD) hat am 14. März 2018 aufgrund eines Drohbriefs die Kölner Geschäftsstelle geschlossen. Das im Drohbrief enthaltene weiße Pulver wurde als ungefährlich eingestuft. Als integrationspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Landtag NRW beziehe ich Stellung dazu. | mehr