post

Am Donnerstag, den 9. Juni besuchten die Arbeitsgemeinschaft 60plus der Rheinkamper SPD und das Netzwerk 55plus aus Moers-Meerbeck gemeinsam den Düsseldorfer Landtag. Bevor die Gäste die Plenardebatte des Landtags verfolgten, gab es ein Gespräch mit Ibrahim Yetim, Landtagsabgeordneter für Moers und Neukirchen.

In einem spannenden Meinungsaustausch wurde die Integration von Flüchtlingen diskutiert. Dabei wurde u.a. debattiert, ob es für alle Menschen in NRW genügend Wohnraum und Arbeitsplätze gibt. Ibrahim Yetim, integrationspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, erläuterte mit welchen Maßnahmen die rot-grüne Landesregierung den Herausforderungen bereits begegnet und verwies unter anderem auf den nordrhein-westfälischen Integrationsplan, welcher sich aktuell noch in der Beratung befindet.

Gänsehaut entfachte der Wortbeitrag einer Bürgerin aus Moers-Meerbeck. In ihrem Plädoyer schilderte sie die erfolgreiche Integration von Menschen aus vielen Nationen in der Bergarbeitersiedlung und machte sich dafür stark, dass das Zusammenleben in Moers und NRW nicht von einer Partei wie der AfD gefährdet werden dürfe. Von den rund 60 Besucherinnen und Besuchern erhielt sie viel Zustimmung und Applaus.

Ibrahim Yetim appellierte an die Gäste aus Moers: „Die aktuelle Stimmung im Land ist bedenklich und die Aussagen von AfD-Politikern sehr befremdlich. Ich wünsche mir, dass sich noch mehr Menschen stärker gegen die AfD positionieren und wir als Gesellschaft gemeinsam auf diese Fremdenfeindlichkeit antworten!“